Boden Therapie Rehabilitation
Ratgeber

Bodenbelag für Therapiezimmer und Reha-Studios

Die Bodenwahl für medizinische Einrichtungen, wie beispielsweise Physiotherapiepraxen, muss bestimmten Richtlinien entsprechen.
In den Einrichtungsrichtlinien für Physiotherapiepraxen der IFK steht u.a.: „Der Fußbodenbelag der Therapiefläche muss trittsicher, fugenarm und desinfizierbar sein.“

Welche weiteren Anforderungen sollte der Boden in Gesundheitseinrichtungen erfüllen?

Der Boden muss selbstverständlich außerordentlich strapazierfähig und verschleißfest sein, damit er der alltäglichen, hoch frequentierten Nutzung in Gesundheitszentren standhält.

Besonders in Behandlungsräumen dürfen Keime keine Chance haben. Damit sich der Boden im Alltag gut bewährt, sollte der Reinigungs- und Pflegeaufwand des Bodens möglichst gering sein.

Die oben genannte Trittsicherheit ist extrem wichtig für Gesundheitszentren. Deren Patienten sind Menschen mit körperlichen Einschränkungen, deshalb muss der Boden in der Heilstätte besonders rutschfest sein, um ein unnötiges Sturzrisiko zu minimieren.

Speziell in Behandlungsräumen bzw. Therapiezimmern sollte ein elastischer Bodenbelag verwendet werden, damit die dort stattfindenden Bewegungsabläufe gelenkschonend durchgeführt werden können.

Erfüllen Bodenmatten aus Gummi diese Anforderungen?

Diese Frage lässt sich mit einem klaren Ja beantworten! Gummiböden eignen sich hervorragend für Gesundheitszentren, da die oben genannten Anforderungen in höchstem Maße erfüllt werden.

Die Bodenschutzmatten aus unserem Shop weisen eine Rutschsicherheit von R10 oder höher auf. Eine Erklärung der Rutschklassen finden Sie auf unserer Webseite in der Kategorie Physiotherapie.

Ein weiterer Vorteil von Gummimatten ist die Elastizität. Die Gelenke der Patienten werden dadurch geschont.
Für ältere Menschen oder Menschen mit körperlichen Verletzungen wird also genügend Sicherheit gewährleistet.

Unser rutschhemmender Boden ist ideal für Flure sowie Behandlungsräume oder Nassbereiche. Auch im nassen Zustand ist der Boden rutschhemmend.

Das Material unserer Gummiböden besteht aus Styrol-Butadien-Rubber (SBR-Kautschuk) bzw. aus EPDM-Gummi, welcher sich durch hohe Verschleißfestigkeit auszeichnet. Unsere Produkte besitzen eine enorm hohe Eigendichte und sind daher extrem strapazierfähig.

Weitere Vorteile unserer Gummiböden

Das Material unserer Bodenbeläge besteht aus recyceltem SBR-Kautschuk, ist also umweltfreundlich und bietet gleichzeitig eine hohe Funktionalität. Dabei verwenden wir im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern ausschließlich LKW-Reifen aus Europa. Diese sind qualitativ viel hochwertiger als PKW-Reifen oder Minderwertige Fabrikate.

Jedes Jahr werden Tonnen an abgefahrenen Reifen recycelt, um daraus andere Gummierzeugnisse herzustellen. Um die Umwelt und deren natürliche Ressourcen zu schützen, sollte man bei der Wahl des Gummibodens auf recycelten Gummi achten. Außerdem ist das kostengünstiger in der Herstellung und damit auch im Endpreis.

Viele unserer Bodenbeläge sind Brandschutz zertifiziert. Auch wenn das in Deutschland keine zwingend erforderliche Maßnahme ist, ist dies für jedermann empfehlenswert, um Personen-und Materialschäden vorzubeugen. Unsere Gummiböden X2.CRF-R3 oder X2.CRF-P6 beispielsweise sind nach EN 13501-1 Cfl-s1-zertifiziert, der Boden ist also schwer entflammbar.

Die Gummimaten sind in verschiedenen Farben, Mustern und Formen erhältlich, erlauben also kreative Gestaltungsfreiheit – für eine Raumgestaltung nach Ihren Wünschen. Wir bieten beispielsweise Bodenbelag in Fliesenform (Puzzle oder Quadrat) sowie Bahnenware (Boden von der Rolle) an.

Auch in stark frequentierten Bereichen (z.B. Flure) kann Gummiboden ohne Bedenken verwendet werden, da er aufgrund seiner enorm hohen Eigendichte sehr robust ist. Eine Oberflächenversiegelung (optional) verbessert diese Eigenschaft sowie die Rutschfestigkeit und Langlebigkeit noch zusätzlich.

Rehabilitationszentren oder Physiotherapiepraxen sind ein Ort zur Erholung und Genesung. Dafür braucht es die richtige Atmosphäre, Ruhe ist ein wichtiger Faktor dabei. Auch dabei punktet Bodenbelag aus Gummi: Die Schalldämmung reduziert störende Geräusche auf ein Minimum. Je stärker der Bodenbelag, desto höher ist die Schalldämmung.

 

Zusammenfassung

Physiotherapiepraxen oder Rehabilitationseinrichtungen haben tagtäglich eine hohe Anzahl an Patienten zu verzeichnen. Daher ist ein Fußboden mit bester Qualität ein Muss!

Bodenbelag aus recyceltem Gummi ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch hervorragend geeignet für die alltäglichen Belastungen in Einrichtungen dieser Art. Dabei können die Gummimatten den Patient beim Heilungsprozess unterstützen und seine Sicherheit wahren.

Dabei ist Gummi für alle möglichen Bereiche geeignet: für Nassbereiche genauso wie für Flure oder Behandlungsräume.

Aus den vielen im Beitrag genannten Gründen kann man also insgesamt sagen, dass Gummiboden das ideale Produkt für Gesundheitseinrichtungen ist und auf jeden Fall in Betracht gezogen werden sollte.


Bildnachweis: thinkstock / @KatarzynaBialasiewicz