Bodenbelag mit höchster Qualität für die Physiotherapie

Der Boden in medizinischen Einrichtungen, wie beispielsweise in der Physiotherapie, muss hohe Anforderungen erfüllen. Bodenschutzmatten aus Gummigranulat werden diesen Anforderungen in hohem Maße gerecht. Hierbei ist ein Bodenbelag mit einer Stärke von 4-6 mm empfehlenswert.

Aus Styrol-Butadien-Kautschuk (kurz: SBR-Gummi) gefertigte Bodenschutzmatten weisen viele Vorteile auf, die sie für den Gebrauch in medizinischen Einrichtungen optimal machen. Die hohe Verschleißfestigkeit dieses hochwertigen Bodenbelags für Physiotherapie sorgen für eine langfristige Entscheidung und ersparen unnötigen Renovierungsaufwand aufgrund von schnellen Abnutzungserscheinungen.

Hohe Rutschfestigkeit für verminderte Sturzgefahr

In Physiotherapie-Einrichtungen zählen auch viele ältere Menschen zu den Patienten, bei denen die Sturzwahrscheinlichkeit in der Regel erhöht ist. Aber auch generell fordert die Rehabilitation von Krankheitsfällen oder Unfällen einem Menschen sehr viel ab. Hier ist eine hohe Rutschsicherheit des Bodens von großem Nutzen, um die Sturzgefahr zu verringern und Personenschäden zu vermeiden.

Doch wie weiß man, ob ein Bodenbelag rutschsicher begehbar ist und den tagtäglichen Beanspruchungen in der Physiotherapie standhält? Zur Beurteilung der Sicherheit von Bodenbelägen im Gewerbebereich existieren verschiedene Bewertungsgruppen von R9 bis R13. Diese entsprechen einem Reibungswert zwischen Schuh und Fußboden während des Gehens.

  • R9: geringer Haftreibwert, Trittsicherheit ist gegeben bei einem Neigungswinkel von 3° bis 10°, Empfehlung für normale private Anwendung
  • R10: normaler Haftreibwert, Trittsicherheit ist gegeben bei einem Neigungswinkel von 10° bis 19°, Empfehlung für „barrierefrei“
  • R11: erhöhter Haftreibwert, Trittsicherheit ist gegeben bei einem Neigungswinkel von 19° bis 27°
  • R12: großer Haftreibwert, Trittsicherheit ist gegeben bei einem Neigungswinkel von 27° bis 35°
  • R13: sehr großer Haftreibwert, Trittsicherheit ist gegeben bei einem Neigungswinkel von über 35°

Unsere CROSSFLOOR Bodenbeläge weisen einen Haftreibwert von R10 oder höher auf.

Gesundheitliche Unbedenklichkeit - ein wichtiger Faktor in Physiotherapie-Praxen

Die Materialzusammensetzung der Bodenschutzmatten ist schadstofffrei und bedenkenlos für die Gesundheit. Für öffentliche Einrichtungen wie Physiotherapien ist dies ein Muss.

Außerdem wichtig für das Einhalten der Hygienestandards ist die einfache Reinigung des Bodenbelags. Hierfür genügt in den meisten Fällen reines Wasser oder bei stärkeren Verschmutzungen ein spezieller PU-Reiniger.

Brandschutzzertifikat des Gummibodens nach EN 13501-1

Das Verhalten von Baustoffen im Brandfall ist eine sicherheitsrelevante Eigenschaft – besonders für öffentliche Einrichtungen wie Physiotherapie-Praxen. Die nach EN 13501-1 Cfl-s1 zertifizierten CROSSFLOOR Bodenschutzmatten X2.CRF-R3 und X2.CRF-P6 aus unserem Shop werden als schwer entflammbar eingestuft. Das bedeutet eine geringe Rauchentwicklung im Falle eines Brandes und keine zusätzliche Brandlast.

Die Anforderungen an das Brandverhalten von Bodenbelägen sind abhängig von dem Bereich, in dem er verlegt werden soll.