Gummimatten für Calisthenics Park und Klettersport
Calisthenics Parcour: die richtigen Bodenplatten fürs Indoor und Outdoor Fitness

Ob Indoor oder Outdoor Fitness: Ein Calisthenics Parcour benötigt wie ein Spielplatz einen leistungsstarken Boden, um die etwaige Stürze von den Geräten zu dämpfen und damit die Verletzungsgefahr zu reduzieren. Dieser Schutz ist gesetzlich verankert. Hervorragend eignen sich Bodenplatten aus Gummigranulat, die als Fallschutzmatten dienen und leicht zu verlegen sind.

Verschiedene Stärken von den Gummimatten sind erhältlich, weswegen je nach potenzieller Fallhöhe das perfekte Produkt verfügbar ist. Hier gibt’s die wichtigsten Infos rund um den richtigen Gummibelag für outdoor und indoor Calisthenics.

Erstklassige Bodenplatten für ein hohes Maß an Sicherheit

Für einen Calisthenics-Park bietet sich ein Gummibelag aus hochwertigem SBR Gummigranulat an. Dieser vereint unschlagbare Vorteile. Hier die wichtigsten Vorzüge:

  • dämpft Stürze
  • rutschfest
  • dämmt Geräusche
  • einfach zu verlegen
  • schwer entflammbar
  • langlebig
  • keine Bildung von Pfützen
  • witterungsbeständig
  • einfach zu reinigen
  • angenehme Haptik
  • in unterschiedliche Ausführungen erhältlich

Verschiedene Stärken kann der Gummibelag haben. Welches die richtige Stärke ist, richtet sich nach der maximalen Fallhöhe von den Reckstangen. Der Gesetzgeber hat diesbezüglich strenge Normen erlassen, die sich nach den Bestimmungen der DIN EN 1177 bzw. der HIC Methode richten.

HIC ist das Kürzel für Head Injury Criterion und dient als internationale Kenngröße für den Schweregrad von Kopfverletzungen. Je niedriger der HIC Wert ist, desto effektiver dämpfen die Bodenplatten Stöße ab. All unsere Fallschutzmatten erfüllen die Richtlinien und weisen den richtigen HIC Wert für Ihren Calisthenics-Park auf. Unsere stärksten Modelle sind für eine kritische Fallhöhe von bis zu 2,0 m offiziell zugelassen.

Calisthenics: Trainieren mit dem Eigengewicht

Calisthenics liegt im Trend. Bei diesem Trainingsprogramm kommt keine spezielle Sportausrüstung zum Einsatz, sondern der Aufbau von Fitness und Muskeln erfolgt mithilfe des Eigengewichts. Manche bezeichnen dieses Körpertraining daher als CrossFit ohne Geräte. Übungen wie Kniebeugen und Liegestütze stehen im Vordergrund.

Auch Klimmzüge und vergleichbare Übungen werden mit eingebaut, weshalb Reckstangen unerlässlich sind. Echte Calisthenics-Profis können an den Stangen eindrucksvolle Kunststücke vollführen, die Kraft, Ausdauer und Körperbeherrschung erfordern. Diese Reckstangen bergen eine Verletzungsgefahr, da Stürze möglich sind.

Eine Fallschutzplatte von hinreichender Stärke kann schwere Verletzungen verhindern. Ebenso wie beim Spielplatz Gummimatten, bei einer Outdoor Kletterwand oder einem CrossFit Bereich schreibt daher der Gesetzgeber auch bei Calisthenics-Parks den Einsatz von Fallschutzmatten vor.

Hinweise zum Verlegen des Gummibelags für Indoor und Outdoor

Mit ein wenig handwerklichem Geschick ist es nicht schwierig, die Gummimatten zu verlegen. Selbstverständlich kann bei Bedarf ein Fachbetrieb damit beauftragt werden. Die Verlegung der Gummiplatten kann lose oder mit Kleber erfolgen. Um ein Verrutschen der Platten zu vermeiden, ist eine Begrenzung wichtig.

Grundsätzlich muss der Untergrund vorbereitet werden. Ebenmäßig und ohne Löcher sollte er sein. Hervorragend eignet sich ein verdichteter Schotteruntergrund. Auch ein Verlegen der Gummiplatten auf Beton ist möglich. Im Außenbereich muss dann jedoch auf eine effiziente Drainage geachtet werden.

Brandschutz: unser Gummibelag ist schwer entflammbar

Planen Sie einen Calesthenics-Park indoor, müssen die strikten Richtlinien des Brandschutzes erfüllt werden. Unsere Fallschutzplatte ist schwer entflammbar, weswegen Sie im Fall eines Feuers gut geschützt sind.

Brandschutzklasse: EN 13501-1 Cfl-s1 (schwer entflammbar) – besonders für Objektbereiche aus Österreich !