Allgemein:

Bestellung & Lieferung:

Verlegung:

 

Allgemein:

1. Welche Vorteile bieten Gummi-Bodenbeläge allgemein?

Gummimatten wirken isolierend und gelenkschonend. Gummi-Bodenschutzmatten bieten eine hohe Rutschsicherheit (min. R9) und schützen den Untergrund. Auch als Schall- und Vibrationsschutz oder als Bodenausgleich sind sie geeignet.

2. Aus welchem Material bestehen unsere Gummimatten?

Die Matten bestehen aus recyceltem SBR-Gummigranulat (Styrol-Butadien-Kautschuk).
Die Farbeinstreuungen bei den Gummimatten mit Mosaikmuster bestehen aus SBR oder EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk) – abhängig von der Farbe.

Hervorzuheben ist: Unser SBR-Gummigranulat wird zu 100% aus LKW-Reifen gewonnen, da dieses Material bessere Eigenschaften als PKW-Reifen aufweist. Bei den LKW-Reifen handelt es sich um namhafte europäische Reifenfabrikate. Dies spiegelt sich in der Qualität unserer Bodenmatten wider.

Die Granulate sind PU-gebunden. Dabei nutzen wir eine höhere Konzentration hochwertiger PU-Bindemittel als die meisten Anbieter für Bodenschutzmatten. Leider dürfen wir den Wert nicht weitergeben, da es sich hier um ein Betriebsgeheimnis handelt.

Eine geringe Konzentration des Bindemittels hat Qualitätseinbußen zur Folge. Die Gummimatten brechen sehr schnell und sind weniger beständig gegen Belastungen.

3. Sind die Matten für die Outdoor Nutzung geeignet? / UV-Beständigkeit?

Die Bodenbeläge sind für die Outdoor Nutzung geeignet.

Beachten Sie: Falls die Bodenschutzmatten direkter Sonneneinstrahlung (zum Beispiel in Südeuropa) ausgesetzt sein werden, muss dies bei der Bestellung vermerkt werden. Bei der Herstellung wird dann ein UV-PU-Bindemittel verwendet.

4. Welche Reinigungsmittel dürfen verwendet werden?

Eine Reinigung mit reinem Wasser ist in den meisten Fällen ausreichend. Für stärkere Verschmutzungen ist die Verwendung eines PU-Reinigers empfehlenswert.

Zur Desinfektion dürfen nur alkoholfreie Desinfektionsmittel verwendet werden!

5. Was tun gegen Eindrücke?

Unsere Gummimatten sind stark verdichtet und beinhalten hochdosierte PU-Bindemittel. Dem Fallen von Gewichten halten unsere Matten stand. Sollte es zu einer Beschädigung einer Platte kommen, ist der Austausch von schwimmend verlegten Platten kein Problem.

6. Können die Gummimatten auch bei Fußbodenheizung genutzt werden?

Die Gummimatten haben eine Temperaturbeständigkeit bis 80° C. Daher nehmen sie keinerlei Schaden beim Gebrauch der Fußbodenheizung. Allerdings haben die Matten – abhängig von der Dicke – eine isolierende Wirkung. Bei Matten mit hoher Stärke kann also die Wärme weniger gut durchdringen.

7. Wie kann ich den Estrich vor Bruch schützen?

Einen 100%-igen Schutz gibt es nicht. Auch eine 8 cm dicke Platte hilft beim Fallen höhere Gewichte (droppen) nicht gegen einen Bruch.

Um den Aufprall beim Droppen zu minimieren, bietet wir SVR-Bodenplatten an (Sound and Vibration reduction). Dies sind mehrschichtig aufgebaute Bodenplatten. Der unter die Gummimatte geklebte Schaumstoff reduziert den Aufprall schwerer Gewichte um ein Vielfaches! Gerne beraten wir Sie gerne zu diesem Thema.

8. Wie kann ich Lärm minimieren?

Wir bieten spezielle Gummimatten an (SVR-Bodenplatten), um Lärm und Vibrationen zu reduzieren. Die Bodenplatten werden zwei- bzw. dreischichtig aufgebaut. Der punktuelle Überschlag reduziert sich damit um ein Viertel.

9. Muss der Boden versiegelt werden?

Notwendig ist die Versiegelung nicht und ist daher optional. Wir empfehlen dafür RZ TURBO PROTECT PLUS. Weitere Informationen erhalten Sie vom Hersteller.

Die Versiegelung erhöht die Langlebigkeit von Gummibelägen sowie die Rutschfestigkeit und ermöglicht eine leichtere Reinigung.

Die Gummimatten bestehen aus Gummigranulat und weisen daher kleine Poren auf. Diese werden mit der Versiegelung verschossen, Schmutzpartikel können also nicht in den Poren festgetreten werden.

10. Verbreiten Gummimatten einen unangenehmen Geruch?

Anfangs können frisch gefertigte Produkte etwas nach Gummi riechen (vergleichbar mit einem neuen Auto). Dieser Geruch ist aber nicht gesundheitsschädigend und verschwindet in absehbarer Zeit. Unsere Produkte beinhalten keine Weichmacher! 

Wir empfehlen, die Matten 24 Stunden gut zu lüften.

11. Sind die Bodenschutzmatten rutschfest?

Ja! Unsere Bodenschutzmatten weisen einen Reibwert von R9-R10 auf. Genaue Informationen zum jeweiligen Produkt sind unserer Webseite zu entnehmen. Mit zusätzlicher Versiegelung im Anschluss der Verlegung kann die Rutschfestigkeit noch weiter gesteigert werden.

12. Sind die Bodenschutzmatten abriebfest?

Bodenbeläge wie z.B. Puzzle-Matten werden aus polyurethan-gebundenen Granulaten hergestellt. Durch Reibung an hochfrequentierten Stellen kommt es selbstverständlich schneller zur Abnutzung. Eine Versiegelung verlangsamt diesen Prozess.

Bodenbeläge aus feinem Granulat (Premium-Granulat 0.0-0.8 mm) werden schneller abgerieben als Standard Gummimatten aus 0.6-2.0 mm Körnung. Wir empfehlen Premium-Beläge für Bereiche, in denen nicht viel Reibung entsteht.

Bahnenware / Bodenbelag von der Rolle hat einen niedrigen Abriebfaktor.

13. In welchen Bereichen kann ich Gummi-Bodenschutzmatten einsetzen?

Es gibt vielfältige Einsatzmöglichkeiten, abhängig von der Mattenstärke: Cross-Boxen, Fitnessstudios, Home Gyms, Physiotherapien, Kursräume, Garagen, Outdoor-Parks, Spielplätze etc. Gummiplatten können auch als Unterbau für eine Terrasse eingesetzt werden.

14. Welche Seite der Matte ist die Unterseite, welche die Oberseite?

Das ist ersichtlich. Die Unterseite hat meist einen Stempel bzw. eine Markierung und ist nicht so glatt wie die Oberseite.

15. Welche Oberflächenstrukturen, Stärken, Größen gibt es und welches Profil eignet sich für meinen Bedarf?

Unsere Puzzle- und Quadratischen Platten bieten wir in zwei verschiedenen Oberflächenstrukturen an: die Standard Gummimatte mit einer Granulat-Körnung von 0,6 – 2 mm und die etwas teurere Premium Matte mit einer Körnung von 0,0 – 0,8 mm.

Die Stärke der Bodenmatte richtet sich nach der Verwendung und nach dem Untergrund.

Wir bieten Bodenbelag von der Rolle (für große Räume geeignet), Fliesen in Quadrat- und Puzzleform an (für große und auch kleine Räume geeignet). Puzzlefliesen sind in zwei verschiedenen Größen erhältlich – 94 x 94 cm und 60 x 60 cm. Die quadratischen Gummifliesen haben eine Größe von 101 x 101 cm.

16. Welche Stärke bei welcher Sportart?

  • Cardio- oder Geräte-Bereich: 6 – 12 mm
  • Functional Fitness: mind. 8 mm
  • Freihantelbereich: mind. 15 mm
  • Cross Training: 15 mm; für Rigs mind. 25 mm
  • Gewichtheben: mind. 40 mm

17. Welche Mattenfarbe kommt für mich in Frage?

  • Schwarze Matten: Die Standardfarbe, Schmutz- und Störpartikeln sind allerdings sofort sichtbar.
  • Graue Matten: Unauffälliger bzw. neutraler Farbton, der nicht vom Wesentlichen abbringen soll.
  • Bunte Matten: Heben sich von den neutralen Farben ab.
  • Matten mit buntem Mosaikmuster: Bei Verwendung von Kreide ist diese Art von Matten empfehlenswert, da die hellen Partikel weniger stark auffallen als bei einfarbigen Bodenmatten.

18. Welche Möglichkeiten gibt es beim Thema Fallschutz?

Wir bieten HIC-zertifizierte Fallschutzmatten an. Für Calisthenics-Parks und andere Trainingsbereiche, in denen Sturzgefahr besteht, empfehlen wir Fallschutzmatten ab 40 mm Stärke.

19. Ist es möglich, ein Muster zu erhalten?

Ja, auf Anfrage ist eine Versendung von Mustern möglich.

20. Sind die Gummimatten wasserdurchlässig oder nehmen Feuchtigkeit auf?

Die Gummiplatten sind offenporig und daher wasserdurchlässig.

21. Werden auch andere Produkte aus Gummi bzw. Gummigranulat gefertigt?

Auf Anfrage können wir auch andere Produkte aus Gummigranulat fertigen. Dazu gehören u.a. Würfel, Kugeln, Halbkugeln, Parcour-Elemente und sogar Sessel.

22. Welche Farbanteile beim Mosaikmuster sind möglich?

Bei den Gummi-Fliesen (Puzzle und Quadrat) ist eine Farbeinstreuung von 10% der Standard. Auf Wunsch ist hier ist nach Absprache und Aufpreis eine Einstreuung von bis zu 30% möglich.

Grundsätzlich ist Schmutz auf dem Boden umso weniger ersichtlich, je höher die Farbeinstreuung  ist.

Die Puzzle-Matten 60 x 60 cm und Bahnenware weisen standardmäßig eine Einstreuung von 5% auf. Hier ist eine Erhöhung auf bis zu 20% möglich.

23. Gibt es eine Garantie? Wie wird mangelhafte Ware reklamiert?

Jede mangelhafte Lieferung wird ersetzt. Transportschäden müssen bei der Annahme dokumentiert und vorgelegt werden. Eine Garantie auf Abnutzung ist nicht möglich.

24. Welche Qualitätskriterien erfüllen die Gummimatten?

In unserem Angebot sind Gummimatten mit Brandschutzzertifikat (Brandklasse cfl-s1). Die schwer entflammbaren Bodenbeläge weisen eine geringe Rauchentwicklung auf im Falle eines Brandes.

Besonders wichtig ist dieser Punkt für Kunden aus Österreich. Dort spielt die Brandklasse cfl-s1 eine große Rolle und ist in den meisten Fitnessstudios notwendig.

Viele günstige Gummiprodukte weisen einen hohen PAK-Wert aufgrund der Verwendung von Weichmachern auf. Diese machen sich u.a. durch einen anhaltenden, beißenden Geruch bemerkbar.

PAKs sind zum Teil krebserregend und können das Erbgut verändern sowie die Fortpflanzung gefährden. Sie können in der Umwelt kaum abgebaut werden und reichern sich im menschlichen Körper an.

25. Was unterscheidet die Matten von denen anderer Hersteller?

Unsere Matten werden in einem der führenden Betrieb in Europa hergestellt. Das Granulat wird direkt im Werk aus LKW-Reifen hergestellt. LKW-Reifen sind widerstandsfähiger und langlebiger.

Kurz in Stichpunkten, warum Sie auf CROSSFLOOR setzen sollten:

  • hochwertige Polyurethan-Bindemittel
  • höher dosierte PUR-Bindemittel / hohe Eigendichte
  • hochwertiges Gummigranulat aus LKW-Reifen namhafter europäischer Reifenhersteller
  • Herstellung in der EU in einem modernen Betrieb mit eigenem Labor
  • sehr große Farbauswahl
  • Sonderwünsche (Farben) können realisiert werden
  • kurze Lieferzeiten

26. Wie kann ich die Matten entsorgen? Sind sie recyclingfähig?

Die Matten können wiederverwendet werden. Ansonsten muss Gummi von Fachbetrieben entsorgt bzw. weiterverarbeitet werden.

27. An welchen Kundenkreis richtet sich das Angebot?

Jeder Kunde ist uns lieb! Ob zehn m² oder tausend m² benötigt werden, ob privater Interessent, ein Distributor, ein Verein, ein Kindergarten, eine Firma, eine Gartenbaufirma, eine Physiotherapie oder ein Fitnessstudio, jeder ist uns willkommen. Wir liefern weltweit.

28. Was bedeutet der VOC-Wert?

Vorab! Auf unsere Bodenbeläge trifft dieser Wert nicht zu, da unsere Gummiprodukte keine Weichmacher oder andere Schadstoffe beinhalten.

VOC (Volatile Organic Compounds) – flüchtige organische Verbindungen – sind gas- und dampfförmige Stoffe organischen Ursprungs und Ozon-Vorläufersubstanzen. Unter Sonnenlichteinwirkung werden durch sie die Entstehung von bodennahem Ozon unterstützt. Zu den VOC gehören u.a. Kohlenwasserstoffe, Alkohole und organische Säuren.

Für Menschen, Tiere und Pflanzen sind hohe Ozonwerte gesundheitsschädigend. Reizungen an Augen und Schleimhäuten können beim Menschen auftreten, die Atmungs- und sportliche Leistungsfähigkeit wird vermindert.

In Innenräumen können Produkte & Materialien für den Gebäudebau oder zur Innenausstattung (Fußbodenmaterialien, Lacke, Klebstoffe etc.) Quellen für einen erhöhten VOC-Wert sein. Das Entweichen von VOC geschieht u.a. durch die Verdunstung von Lösemitteln oder das langsame, aber stetige Abgeben von Begleitstoffen aus dem Produktinneren an die Umgebungsluft, die nicht fest in die Produkte eingebunden sind (Materialemission). Letzteres können Hilfsstoffe wie Katalysatoren aus der Produktion, Flammschutzmittel, Lösemittel oder Weichmacher sein.

29. Gummifliesen: Puzzleform oder quadratische Form?

Gummifliesen sind allgemein rutschfest und das Eigengewicht sichert die Matte zusätzlich gegen Verrutschen am Boden.

Da die Gummifliesen mit der Verzahnung (Puzzle-Form) ineinander verhakt werden, ist die Verbindung etwas stabiler als bei quadratischen Gummifliesen, die Stoß an Stoß verlegt werden. Wir empfehlen hier die Verlegeart „Halbverband“.

Im Erscheinungsbild unterscheiden sich die beiden Matten schon mehr. Bei den quadratischen Gummifliesen entstehen Fugen, da die Ränder der quadratischen Fliesen angefast sind. Das ist Geschmackssache, ob das einem optisch zusagt oder nicht. Bei den Gummimatten in Puzzleform gibt es diese Fugen nicht, die Fliesen werden formschlüssig miteinander verbunden.

Fazit: Insgesamt ist es also eher eine Frage der optischen Präferenz.

 

Bestellung & Lieferung:

1. Gibt es Rabatte? Staffelpreise?

Ja. Diese sind den Preislisten zu entnehmen.

2. Wie wird eine Bestellung abgewickelt? Gibt es Zahlungsbedingungen und Lieferfristen?

Nach Auftragsbestätigung und Vorkasse werden die Aufträge erst in die Produktion weitergeleitet. Eine Fertigung auf Rechnung bieten wir nicht an. Ausnahmen sind hier öffentliche Einrichtungen.

3. Welche Lieferkosten entstehen?

Das ist abhängig vom Zustellort. Bei jedem Angebot werden die Lieferkosten bei führenden Speditionsunternehmen angefragt.

4. Können Maßanfertigungen bestellt werden?

Die Stärke ist frei wählbar, wobei wie bei jedem Gummiprodukt die Toleranzen zu beachten sind. Die Toleranzen sind den Datenblättern zu entnehmen.

5. Gibt es eine Mindestbestellmenge?

Ja! 30 m² Bei Standard-Gummibelägen, bei Gummiboden von der Rolle liegt der Mindestbestellwert bei 50 m². Bei Bestellmengen unter diesen Werten berechnen wir einen Mindermengenaufschlag von 20%.

6. Werden Produkte 2. Wahl verkauft?

Ja, auf Anfrage.

 

Verlegung:

1. Wie werden die Gummimatten verlegt?

Gummimatten von der Rolle werden Stoß an Stoß verlegt und mit dem Boden verklebt. Die Tätigkeit sollte von einem Fachbetrieb erfolgen.

Quadratische Gummifliesen können in verschiedenen Legearten (z.B. Halbverbund) verlegt werden und müssen nicht unbedingt mit dem Untergrund verklebt werden. Das Eigengewicht und die Legeweise verhindern ein Verrutschen der Matten.

Gummifliesen in Puzzleform werden mit der Verzahnung ineinander gesteckt. Eine Verklebung ist nicht unbedingt erforderlich, die Verbindung ist dank der Verzahnung sehr stabil.

2. Können die Bodenschutzmatten selbstständig verlegt werden oder benötigt es eine professionelle Bodenverlegung?

Das Verlegen der Matten ist in der Regel einfach. Die Gummifliesen (Puzzle oder quadratisch) können durch eine Person sehr gut verlegt werden. Bei diesen Gummimatten ist keine Fixierung am Boden erforderlich (schwimmende Verlegung). Durch das Eigengewicht und die sehr exakte Puzzleverbindung liegen die Matten stabil am Boden.

Bei der Verwendung von Gummibelägen von der Rolle ist eine Verklebung mit dem Untergrund notwendig. Hierbei ist eine professionelle Verlegung empfehlenswert, um ein ebenmäßiges Erscheinungsbild zu erhalten.
Zum Einbau von Großflächenbelägen von der Rolle werden außerdem mehrere Personen benötigt. Wir empfehlen die Verlegung durch einen Fachbetrieb.

3. Auf welchem Untergrund kann verlegt werden? Textilien auch möglich?

Beton oder Estrich ist sehr gut geeignet als Untergrund für Gummiböden. Auch andere Untergründe sind möglich, allerdings ist die spätere Raumnutzung entscheidend. Werden beispielsweise schwere Gewichte aus der Höhe fallen gelassen, muss der Untergrund bruchsicher sein (Fliesen sind dann beispielsweise gar nicht geeignet). Auch Estrich kann beim Fallenlassen von Gewichten brechen, da die punktuelle Belastung zu hoch ist.

Textile Bodenbeläge, wie z. B. Teppichböden, sollten aber unbedingt vorab entfernt werden.
Grundsätzlich muss der Boden eben sein, Rillen oder Fugen müssen mit Spachtelmasse aufgefüllt werden, damit sie sich nicht durch den Gummiboden abzeichnen.

4. Muss der alte Boden vor der Verlegung entfernt werden?

Die Verlegung von Gummiböden kann auch auf vorhandenen Bodenbelägen (z.B. keramische Fliesen, Kunststoff oder Steinböden) stattfinden. Diese müssen aber fest verklebt sein und es dürfen keine losen Stellen existieren. Zusätzlich sollte eine Folie auf den Untergründen als Trennschicht ausgebreitet werden.

5. Gibt es besondere Anforderungen an den Boden?

Der Untergrund muss sauber, trocken, eben und fest sein.

6. Wie lange kann der Boden nach der Verlegung nicht betreten werden?

Bei der Verlegung von Puzzleböden ohne Verkleben ist ein sofortiges Betreten nach der Verlegung möglich. Wurde jedoch Kleber verwendet, muss vor dem Betreten die vollständige Härtung des Klebers erfolgen. Dies ist abhängig vom verwendeten Kleber. Die Herstellerhinweise sind hierbei zu beachten.

7. Wie können die Matten geschnitten werden?

Die Gummimatten können mit einem Teppichmesser oder scharfem Küchenmesser zugeschnitten werden. Matten ab 20 mm können alternativ mit einer Stichsäge geschnitten werden. Dabei sollte ein Sägeblatt mit Wellenschliff verwendet werden, damit der Schnitt exakt wird.

8. Was muss bei der Verlegung im Innenbereich beachtet werden?

Alle Arbeiten (Vorbereitung des Untergrunds, Verlegen, Verkleben) dürfen nicht bei einer Bodentemperatur von unter 15°C (bei Fußbodenheizung nicht unter 18°C) erfolgen. Die Gummimatten weisen eine temperaturabhängige Maßtoleranz auf, bei Kälte ziehen sie sich geringfügig zusammen.
18 °C Raumlufttemperatur und eine relative Luftfeuchtigkeit von < 65 % sind ideale Bedingungen für das Verlegen und Kleben.

Nicht verlegte Gummimatten können ihre Abmessungen um bis zu 0,5% verändern (bei Temperaturveränderungen von bspw. 23°C auf 50°C). Eine Gummiplatte mit der Abmessung 1 x 1 m kann sich demzufolge bis zu 5 mm ausdehnen.

Aus diesem Grund müssen die Gummimatten – unabhängig von deren Form – vor der Verlegung akklimatisiert werden. Dafür sollten die Bodenbeläge 24 Stunden vor der Verlegung bei Raumtemperatur am Verlegeort ausgelegt ruhen.

Verklebte Böden: Ist der Untergrund nicht oder nicht genügend saugfähig, ist eine Spachtelung von mind. zwei Millimetern Stärke erforderlich, um Dispersionsklebstoffe verwenden zu können. Hierbei sind die Hinweise des Herstellers zu beachten.